Silberfische bekämpfen: Hausmittel zur Bekämpfung von Silberfischchen

Grundlegend betrachtet, sind uns Silberfische sogar ähnlich: Sie haben eine Vorliebe für kohlenhydratreiche Ernährung. Daher kommt auch ihr wissenschaftlicher Name – „Zuckergast“ vom lateinischen Lepisma saccharina. Als eine weitere Gemeinsamkeit könnte man ihre Neigung zur Häuslichkeit auffassen. Aber wahrscheinlich würden sich Silberfische auch in Raumschiffen oder U-Booten aufhalten, wenn es dort genug Nahrung und dunkle, feuchte Ecken gäbe – was bei U-Booten ja nicht ausgeschlossen ist.

Warum leben Silberfische in unserer direkten Umgebung?

Um es kurz zu machen: Die kleinen, länglichen Fischchen mit der Gestalt eines Mehrfüßlers mögen die Lebensbedingungen, die sich in der Nähe des Menschen bieten – Zimmertemperatur und hohe Luftfeuchtigkeit –, und sie ernähren sich von allerlei unbemerkten Abfällen, die um uns herum entstehen: Von diversen Nahrungsmittel- und Pflanzenüberbleibseln über Papierschnipsel, Tapetenstücke, Kunstfaserreste bis hin zu Haaren und Hautschuppen. Auch Milben, die besonders in Stoffoberflächen siedeln, fressen sie gerne. So gesehen, sind Silberfische wie kleine Staubsauger, die um uns herum den Fußboden reinigen. Aber wer möchte sich darauf verlassen? Und wirklich reinlich sind die silbrigen Tierchen natürlich auch selbst nicht. Sie ziehen sich in unbemerkte Ritzen von Verkleidungen oder Bodenbelägen zurück und halten sich gerne in der Nähe von Wasserhähnen und Abflüssen auf. Mal ehrlich: Auf solche schmuddeligen Mitbewohner kann man verzichten!

Wie kann man Silberfische bekämpfen und wieder loswerden?

Wenn Ihr Euch auch schon einmal die Frage gestellt habt, wie man Silberfische bekämpfen und dauerhaft loswerden kann, interessieren Euch bestimmt folgende Tipps – einfache Hausmittel, die problemlos angewandt werden können:

  1. Silberfische mit Düften vertreiben: In Räumen, in denen Ihr öfter von Silberfischen gestört werdet, solltet Ihr Duftschälchen mit gelösten Zitronen- oder Lavendelzusätzen aufstellen. Das hält die Insekten fern.
  2. Silberfische fangen mit Kartoffelspalten: Da die kleinen Insekten auf Stärke stehen, lassen Sie sich von aufgeschnittenen Kartoffeln anlocken. Legt diese in der Nähe des Ortes auf, an dem Ihr die Tierchen öfter beobachten konntet und prüft morgens (ohne gleich das große Licht anzumachen), ob sie an der Kartoffel fressen. Ist das der Fall, könnt Ihr sie direkt entfernen und in die Biotonne werfen.
  3. Silberfische fangen mit Gips: Ähnlich wie die Kartoffelfalle funktioniert ein Köder mit Gipskügelchen auf einem sauberen Stofftuch. Dieses wird im befallenen Raum in einer dunklen Ecke oder Nische ausgelegt. Die Tierchen vermuten eine Nahrungsquelle und lassen sich dann mitsamt des Tuches fangen und entfernen.
  4. Silberfische mit Backpulver bekämpfen: Ähnlich wie bei Ameisen empfiehlt sich auch gegen Silberfischchen das Ausbringen von einer brisanten Pulvermischung aus Backpulver und Zucker. Wenn Ihr diese auf den Wandritzen oder Türspalten verstreut, an denen sich die ungebetenen Gäste gerne aufhalten, bietet Ihr ihnen eine fatale Nahrungsquelle. Das Backpulver quillt nach dem Verzehr und bringt die Tiere um.

Wenn Hausmittel nicht gegen Silberfischchen helfen

Habt Ihr keinen Erfolg mit den Hausmitteln, bleiben Euch noch chemische Hilfsmittel: Ihr könnt Salmiaklösung nutzen, um Silberfische aus Räumen fernzuhalten. Oder Ihr legt Köderboxen aus, um sie zu vergiften.

Wenn Ihr endgültig Ruhe vor den Insekten haben wollt, muss natürlich auch die Vorbeugung stimmen: Gerade in Feuchträumen oder im Keller solltet Ihr auf einen sauberen Boden achten, damit die Silberfische keine Nahrungsgrundlage bekommen. Außerdem hilft in feuchtwarmen Räumen häufiges Lüften, das Abstellen der Heizung und das „Abkochen“ von Waschbecken- und Dusch-Abflüssen: Hier solltet Ihr regelmäßig einmal kochendes Wasser aus einem Wasserkocher hineingießen, um zu verhindern, dass sich die Insekten dort ansiedeln.

4.70 / 5 ( 12 Bewertungen )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.