Acrylfuge entfernen & mit einer Silikonfuge erneuern – 5 Tipps

In meiner Wohnung ist im Fensterbereich dummerweise Acryldichtmasse verarbeitet worden – genau dort, wo zwei Fensterflügel über Eck aufeinandertreffen und im Winter die größten Temperaturunterschiede zwischen drinnen und draußen entstehen. So haben sich innerhalb von zwei Jahren Schimmelstellen gebildet, die die Fuge immer fleckiger werden ließen. In Absprache mit dem Hausmeister habe ich die Acrylmasse nun komplett entfernt, um sie anschließend mit Silikon zu ersetzen. Dieses ist weniger anfällig für Feuchtigkeit und deshalb nicht nur für Bäder, Küchen und Feuchträume, sondern auch für Fensternischen geeignet.

Entfernen der alten Acrylfuge

Zum Entfernen der alten Acrylfuge habe ich ein Cuttermesser verwendet. Ihr fahrt mit der Klinge von beiden Seiten in die Masse und zieht einen längeren Schnitt. Dann löst sich die Masse in einem Streifen ab und kann abgezogen werden. Für die Feinarbeit müsst Ihr Geduld mitbringen. Immer wieder mit der Klinge und den Fingernägeln über die Acrylreste reiben. Irgendwann ist alles weg. (Fachleute verwenden einen Fugenkratzer, mit dem es etwas schneller geht.)

Auftragen der neuen Silikonfuge

  1. Wenn die Kante freigelegt ist, klebt Ihr sie auf beiden Seiten mit Malerkrepp oder herkömmlichen Klebeband ab. Bei Fliesen geht das gut. Bei Kunststofffenstern, wie in meinem Falle, solltet Ihr lieber auf das Abkleben verzichten, denn man weiß nie, ob etwas auf dem Material zurückbleibt bzw. ob es sich hinterher restlos abziehen lässt.
  2. In die abgeklebte „Fugenbahn“ wird nun die Silikonmasse aus der Kartuschenpistole eingebracht. (Es gibt spezielles Schimmelstopper Silikon, aber ich habe darauf verzichtet.) Es ist besser, die Fuge in möglichst einem Zug zu ziehen, ohne zwischendurch abzusetzen.
  3. Ist die Fugenmasse auf der gesamten Länge lückenlos verteilt, müsst Ihr sie glatt ziehen. Dafür gibt es Glättcutter. Man kann aber auch die Finger nehmen. Sie lassen sich danach gut reinigen, wenn das Silikon noch feucht ist.
  4. Die glatt gezogene Fuge zum Schluss einfach trocknen lassen.

Habt Ihr noch Fragen zum Umgang mit Silikonmasse? – Dann schreibt einen Kommentar. Übrigens: Die alte Acrylmasse habe ich übrigens in der Restmülltonne entsorgt.

4.00 / 5 ( 3 Bewertungen )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.